skip to Main Content

Der Gründer

Italjet wäre vermutlich nicht entstanden, wenn sein Gründer Leopoldo Tartarini, nicht Rennfahrer gewesen wäre. Die Motorräder war nämlich stets der wahre Leitstern seines Lebens – mit Leidenschaft, Talent, Arbeit.

Eine lange Geschichte voller Leidenschaft, Herausforderungen und Erfolge.

Preise und Auszeichnungen

Italjet hat 1959 mehr als 150 verschiedene innovative Modelle gebaut. Motorräder entwickelt mit einer bis auf den heutigen Tag ungebrochen bestehenden Einfallskunst.

Eine große und einzigartige Leidenschaft, der eigenen Philosophie Kontinuität zu verleihen, die seit jeher Italjet auf der ganzen Welt kennzeichnet.

Die Synthese dieser Philosophie ist einfach: sich stets erneuern, dem Geschmack und der Mode voraus sein, als Avant-garde voranschreiten, den anderen einen Schritt voraus.

„Es ist eine Art zu denken, die ich vom Kampfgeist her habe, wo du entschlossen sein musst, deine Ziel zu erreichen und immer den Gegnern zuvorzukommen“, erklärt der Gründer Leopoldo Tartarini.

Es ist diese Entschlossenheit zusammen mit dem Enthusiasmus und der grenzenlosen Leidenschaft für alles, was Motorräder und Motoren anbelangt, und die sich auf die Söhne übertrug nicht nur über die Chromosomen, sondern dadurch, dass sie eingeatmet wurde, Tag für Tag, und kultiviert wurde mit dem Beispiel und den Erinnerungen an die vollbrachten großartigen sportlichen Unternehmungen.

Um einige zu nennen: Der Sieg im Mailand-Tarent Rennen im Jahre 1953, das Rennen um die Welt von 1957-58 (fünf Kontinente, 42 Länder in 13 Monaten), die drei Weltrekorde mit dem Cyclecar in Monza im Jahre 1969.

Am 14. Februar 1980 kam dann eine Auszeichnung, die in sich allein schon ein Lebenswerk krönt:

Die Design Abteilung des Museums für MODERNE KUNST in NEW YORK, das prestigeträchtige MOMA, teilt Leopoldo Tartarini die Entscheidung mit, das Pack 2 in die Dauerausstellung aufzunehmen. Es ist das einzige motorisierte Fahrzeug auf zwei Rädern, das im Museum beherbergt wird.

Als das Guggenheim Museum New York 1998 entscheidet, einige Beispiele für Motorräder und Scooter auszuwählen, vergibt es den Preis an den einzigen Scooter, der später ausgestellt wurde: Den Formula 50, mit Flüssigkeit gekühlt und bereits viermal als Scooter des Jahres nominiert – in Deutschland, in Spanien und zweimal in Italien.

Im Jahre 2000 ist der Velocifero an der Reihe, dem Scooter der auf perfekte Weise den Vintage Stil der Sechziger mit moderner Technologie verbindet.

Modelle der Vergangenheit anschauen

Back To Top